Vom Schottergarten zum Insektenparadies

Schulleben

Für ihre 5b konnte Frau Leibrock gemeinsam mit Frau Zimmermann eine schöne Aktion in die Wege leiten. Dabei ging es um den Rückbau von Schottergärten. Vom eigentlichen Anliegen abgesehen verband sich das Projekt mit einer ausführlichen Berichterstattung sowohl in der Zeitung als auch im Fernsehen, so dass die an sich bereits spannende Aktion noch aufregende Begleiterscheinungen hatte. Mila Till, Aaron und Matea (5b) berichten:

Die Klasse 5b baute am 29. September einen Schottergarten um. Wir entfernten den Schotter, die Folie darunter und abgestorbene Pflanzen. Anschließend bauten wir eine kleine Trockenmauer und schichten Totholz auf einen Haufen. Außerdem pflanzten wir neue Pflanzen ein. Der Nachhaltigkeitsbeauftragte der Stadt St. Ingbert und eine Frau vom Naturschutzbund und der Naturschutzjugend halfen uns dabei. Die Besitzer des Gartens in der Bert-Brecht-Straße stellten uns Bionade und Brezeln bereit. Als Belohnung bekamen wir außerdem Honig, einen Anstecker und Blumensamen, damit es zu Hause weitergehen kann. Denn Schottergärten sind schlecht für die Umwelt, da dort keine Pflanzen und Tiere leben können.


zurück