Berlin, Berlin! Wir fahren nach Berlin!

Schulleben Bericht aus dem AMG

Ein Badminton-Team des Albertus-Magnus-Gymnasiums nimmt am Finale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ teil und belohnt so die pädagogische Arbeit eines Sportlehrer-Ehepaars. 

Über lange Jahre haben sich Dorothee und Peter Schönenberger darum bemüht, die Sportart Badminton innerhalb und außerhalb der Schule zu fördern. Am deutlichsten wurde dies möglicherweise in Organisation und Durchführung der Stadtmeisterschaften. Dass nun nach coronabedingter langer Pause endlich wieder sportliche Wettkämpfe stattfinden konnten, war für die ganze Schulgemeinschaft eine große Freude. Gleichaltrigen aus anderen Schulen beim Sport zu begegnen und sich aneinander zu messen, das bringt immer großen Spaß, schult sowohl im Feiern der Siege als auch im Verarbeiten von Misserfolgen, stärkt den Mannschaftsgeist und hilft, sich im Verhältnis zu den Leistungen anderer besser einzuschätzen.

Schon beim Landesfinale in Wiebelskirchen konnten die begleitenden Lehrer Herr Berger und Frau Schönenberger ihre Mannschaften zu Erfolgen führen. In der Wettkampfklasse IV konnte man sich über einen fantastischen ersten Platz freuen, während WK II sich einen beachtlichen dritten Rang erkämpfte. Dem Team der WK III wurde der erste Platz zuerkannt und damit die Teilnahme am  Bundesfinale in Berlin ermöglicht. Einige Wochen später konnte auch das Team aus Schülerinnen und Schülern der WK I einen fabelhaften ersten Platz belegen.

Die außergewöhnlichen Erfolge honorierte der Förderkreis der Albertus-Magnus-Schulen mit schönen roten T-Shirts für alle Mannschaften, so dass jedem eine dauerhafte Erinnerung an das Badminton-Frühlingsmärchen des AMG bleibt. Außerdem erwartet die Schule voller Spannung ihre vom Ehepaar Schönenberger nach Berlin begleiteten Achtklässer zurück und ist voller Vorfreude auf das, was sie von dort erzählen werden. 


Zurück
###