Berufsberatung am AMG

Schulleben

Am 15.07. fand für die elfte Klassenstufe im Filmsaal des AMG eine Veranstaltung zur Berufs- und
Studienorientierung von der Berufsberaterin Sabine Ambos der Arbeitsagentur statt. Dabei ging es unter anderem um die Möglichkeiten, die Schüler*innen nach dem Abitur in der Berufswelt sowie im akademischen Bereich zur Verfügung stehen.

Es wurden Fachhochschule und Universität verglichen, verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten diskutiert sowie andere Möglichkeiten sich weiterzubilden aufgezeigt. Frau Ambos erklärte zudem die verschiedenen Voraussetzungen bestimmter Berufe und Hochschularten, wie zum Beispiel der Numerus Clausus in einigen
Studiengängen oder Assessment Centers, die u.a. soziale Fähigkeiten testen.

Die Universität sei weniger individuell, es gebe mehr Distanziertheit zu anderen Studierenden und zum Professor und man müsse selbstständiger arbeiten. Auf der Uni würden im Bachelorstudiengang nur die
Grundlagen gelehrt, jedoch habe man mit einem Bachelorabschluss aus einer Fachhochschule durchaus gute Chancen auf dem Berufsmarkt. Laut Ambos gebe es einige Arbeitgeber, die einen Uni-Abschluss einem FH-Abschluss vorziehen und umgekehrt. Manche bevorzugen die praktischen Grundlagen der FH, andere aber auch das wissenschaftliche Arbeiten an der Uni.

Als hilfreiche Ressource nannte uns Frau Ambos die Website https://hochschulstart.de, die sowohl bei der Planung und Koordination des Studiums als auch bei der Bewerbung weiterhilft.

Marius Schuh


Zurück
###