Exkursion: Klasse 9bn1 in Verdun

Schulleben Bericht aus dem AMG

Am 22.September 2021 unternahm die Klasse 9bn1 mit Herrn Nowagk, Frau Biehl und Volker Venohr (ein Referent der Stiftung Demokratie Saarland) eine Exkursion zu den Schlachtfeldern des 1. Weltkrieges in Verdun. [...]

 

 

Nach einer circa zweistündigen Fahrt kam die Gruppe in Verdun an.

Zuerst besichtigten sie das Museum Mémorial de Verdun in Fleury-devant-Douaumont. Dort haben die Schülerinnen und Schüler Einblicke in eine neuartige audiovisuelle Vorführung, basierend auf der Virtual-Reality-Technik, bekommen, welche Bilder der Schlacht aus menschlicher Perspektive zeigt.

Nach einer Mittagspause liefen sie durch Fleury, einen der neun vollständig zerstörten Orte des 1. Weltkrieges.

Von dort aus ging es weiter zum Fort Douaumont, eine Festung der deutschen Soldaten, in der die Schülerinnen und Schüler Einblicke in das Grauen an der vordersten Frontlinie bekamen.

Als einer der letzten Punkte ihrer Exkursion gingen sie auf den Soldatenfriedhof mit 16.000 gefallenen französischen Soldaten. Zum Schluss war die 9bn1 im Beinhaus von Douaumont. Dort konnten sie Knochen von 130.000 gefallenen, unbekannten Soldaten sehen und diskutierten angeregt miteinander über die Erinnerungskultur in unterschiedlichen europäischen Ländern.

Mit all diesen Eindrücken ging es auf die Heimfahrt.

Die Schülerinnen und Schüler bedanken sich bei ihrem Klassenlehrer Herr Nowagk, Frau Biehl und Volker Venohr für diesen sehr interessanten und aufregenden Tag in Verdun.

(Lisa-Marie Gestier, Klasse 9bn1)


Zurück
###