Antrag auf Notfallbetreuung

Schulleben

Sehr geehrte Eltern, die Schulschließungen bedeuten für die gesamte Gesellschaft eine große Herausforderung. Das Ministerium bittet Sie, die häusliche Betreuung der Kinder vorrangig selbst zu organisieren, was sicher nicht einfach ist, wenn Sie auf die besonders gefährdete Großeltern-Generation verzichten müssen. Es ermöglicht der Schule jedoch eine Notfallbetreuung. Für den Antrag, den Sie beigefügt finden, setzt es allerdings enge Grenzen (bitte weiterlesen...).

Folgende Kriterien müssen erfüllt sein:

·         Das Kind ist nicht älter als 12 Jahre.

·         Es besteht kein erhöhtes Risiko (wie zum Beispiel eine Vorerkrankung, ein unterdrücktes Immunsystem oder ein akuter Infekt). Natürlich könnten auch Kinder, für deren Familien eine Quarantäne angeordnet würde, nicht an der Notfallbetreuung teilnehmen.

·         Das Angebot richtet sich ausschließlich an Berufsgruppen, die in der Daseinsfürsorge tätig sind sowie berufstätige Alleinerziehende.

·         Insgesamt darf die Notfallbetreuung an der Schule maximal 15 Kinder aufnehmen. Vorgesehen ist eine Betreuung von 8 bis 16 Uhr (trennbar in 8 bis 12 und 12 bis 16 Uhr).

Bitte senden Sie mir das Antragsformular schnellstmöglich, spätestens bis Montag 15 Uhr (an sekretariat@amg-igb.de) oder per Fax an 06894 383839.

Für Ihre Fragen stehe ich Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung (06894 2138). Herzliche Grüße

Heike Scholz


Zurück
###