Spendenübergabe Solilauf

Schulleben

Das Albertus-Magnus-Gymnasium übergab die beim Solilauf erwirtschafteten Spenden. 

Anfang September startete das Albertus-Magnus-Gymnasium nach einjähriger Unterbrechung wieder beim Solilauf im Mühlwaldstadion, diesmal betreut von Schülerinnen und Schülern des Seminarfachs "Service Learning" von Frau Erlemeier.

Obwohl das Wetter nicht gerade dazu einlud, trat das AMG mit einer Gruppe von 47 Läuferinnen und Läufern an und war damit eine der teilnehmerstärksten Gruppen. Auch die 1005 Runden lassen sich sehen, die den 13. Platz in der Mannschaftswertung einbrachten. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Pascal Ring (126 Runden), Lena Rohe (101 Runden) und Ruth Quirin (80 Runden), die die ersten drei Plätze der schulinternen Wertung belegten.
Valerie Feis, Chiara Meisenheimer und Jens Gehm hatten vorher schon an den Organisationstreffen der Pfarrei mitgewirkt und betreuten am Solilauf-Wochenende den Stand der Schule im Mühlwaldstadion. Wichtigste Utensilien waren dort der rote Pavillon, unter dem immer wieder Läufer Zuflucht vor dem Regen fanden, und ein unerschöpflicher Vorrat an guter Laune. Ihre Anerkennung und ihr Dank gilt all denen, die trotz widriger Bedingungen wie Kälte und Nässe den Weg ins Stadion fanden, um ihre Runden zu laufen und so das Projekt "Wünschewagen" zu unterstützen. Es ermöglicht unheilbar Kranken die Erfüllung eines letzten Wunsches.
Nun konnten die Schüler, die kurz vor ihrem Abitur stehen, die erlaufenen 1.173 Euro symbolisch an Frau Selgrad und Herrn Ackermann vom Solilauf-Team der Pfarrei übergeben.


Im Seminarfach "Service Learning" (übersetzt ungefähr: Lernen durch Engagement) übernehmen die Schülerinnen und Schüler durch selbstgeplante Projekte Verantwortung für die Gesellschaft.

Jens Gehm


Zurück