Westrunde „Chemie - die Stimmt!“ 2019

Schulleben

In Darmstadt trafen sich vom 03. Juni 2019 bis zum 06. Juni 2019 die Landessieger des Wettbewerbs 2018/2019 aus Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland, um die Westrundensieger zu küren.

Unter den 48 Landesrundensiegern befanden sich auch Leon Diel, Niklas Lehmann, Marius Markenstein, Hannah Meisberger, Lisa Alena Schaum und Jasmin Siegel, Schülerinnen und Schüler der Klasse 9, 10 und EP des Albertus-Magnus-Gymnasiums St. Ingbert.

Nach kurzer, aber intensiver Vorbereitung machten sie sich mit der Chemielehrerin, Silke Erlemeier, auf nach Darmstadt, um auf die anderen Landessieger zu treffen.

Nach dreistündiger Zugfahrt erreichten die SaarländerInnen ihr Ziel bei starkem Unwetter. Schnell wurde das B&B-Hotel aufgesucht und die Zimmer bezogen. Der Ankunftstag stand ganz unter dem Zeichen des Kennenlernens. Daher wurde ein Kennenlern-Pizza-Abend in der nahegelegenen Montessorischule veranstaltet, sodass sich die Teilnehmer untereinander kennenlernen und austauschen konnten.

Ausgeruht stand nach einem reichhaltigen Frühstück dem praktischen zweiten Tag nichts mehr im Wege. Der Praktikumstag fand für alle in den Merck Junorlaborräumen der Technischen Universität (TU) Darmstadt statt. An einzelnen Laborplätzen zeigten die Schülerinnen und Schüler nach einer ausführlichen Sicherheitsbelehrung ihr Können. In Experimenten wie „Titration“, „Analyse“ und „Synthese organischer Stoffe“ konnten die Schülerinnen und Schüler in drei Stunden zeigen, was sie praktisch können. Für einen Ausgleich für die anstrengende Laborarbeit bei sommerlichen Temperaturen sorgte der Besuch im Kletterwald. Dort wurden die geschlossenen Bekanntschaften erweitert und vertieft. Zum Abschluss des Tages gab es als Abendnachtisch „Stickstoffeis“.

Tag drei hieß „Klausur-Tag“ an der TU. Und genau das war es auch: dreieinhalb Stunden Chemieklausur! Thematisch betrachtet mit Aufgaben weit über den Unterrichtsstoff hinaus, teilweise Stoff des ersten Studiensemesters Chemie. Nach dieser Anstrengung war das gemeinsame Wandern mit Experimenten in der Natur eine geeignete Belohnung. Ein gemeinsames Abendessen im Orpheum mit einer Kegelrunde rundete den Tag ab und sorgte für einen schönen Abschluss.

Der vierte und letzte Tag war der Tag der Siegerehrung. Zuerst gab es eine Führung bei der Firma „Merck“ mit vielerlei Informationen zur Firmengeschichte und Forschung. Nach einem kurzen Vortrag über den Wettbewerb „Chemie - die stimmt!“ von Simon Scheeren, einem Vertreter des Fördervereins Chemie-Olympiade e.V., wurde die große Siegerehrung eingeleitet. Marco Dörsam, hessischer Landesvertreter für „Chemie – die Stimmt!“, überreichte Teilnehmerurkunden und schließlich die Siegerurkunden. Leider konnten sich die Schülerinnen und Schüler des Albertus-Magnus-Gymnasiums (AMG) in diesem Jahr nicht gegen die starke Konkurrenz im theoretischen Bereich durchsetzen. Da dieser Teil ausschlaggebend für das Weiterkommen in die nächste Runde ist, können sie nicht zur Bundesrunde nach Leipzig fahren. Dennoch gab es Grund zur Freude. Bei der praktischen Klausur erreichten die SchülerInnen des AMGs mit ihren Experimentierpartnern in Klassenstufe 10 die ersten Plätze: Jasmin Siegel (Platz 3), Marius Markenstein (Platz 2) und Hannah Meisberger (Platz 1).

Ohne große Erwartungen, aber mit viel Begeisterung nach Darmstadt zur dritten Runde angereist, sind alle Schülerinnen und Schüler sehr zufrieden mit ihrer erbrachten Leistung. Für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10/EP Niklas Lehmann, Marius Markenstein, Hannah Meisberger, Lisa Alena Schaum und Jasmin Siegel ist der Wettbewerb nun vorbei und sie werden sich an den Aufgaben für die Internationale Chemieolympiade wagen. Für Leon Diel, Klasse 9, ist jetzt schon klar: „Nächstes Jahr bin ich wieder dabei!“.

Dafür wünscht die Schulgemeinschaft des Albertus-Magnus-Gymnasiums den SchülerInnen alles Gute, viel Erfolg und vor allem Durchhaltevermögen!

 

Hinweise und Hintergründe zum Wettbewerb:

„Chemie-die stimmt!“ bietet SchülerInnen der 8. bis 10. Klassenstufen einen Einstieg in die faszinierende Welt der Chemie. Ausgehend von den mittel- und norddeutschen Ländern wächst der Wettbewerb stetig weiter.

Zum Beginn eines Schuljahres lädt die erste Runde mit altersgerechten Aufgabenstellungen zum Knobeln, Recherchieren und Experimentieren ein. (www.chemie-die-stimmt.de)

Bereits auf der zweiten Ebene, den Landesrunden, können die TeilnehmerInnen andere naturwissenschaftlich interessierte SchülerInnen treffen und einen Einblick in aktuelle Themen der Chemie erhalten.

In den länderübergreifenden Regionalrunden messen sich die Besten nicht nur in der Kategorie "Theorie". Als angehende Experimentatoren haben sie auch die Gelegenheit, sich in Teams im Labor auszuprobieren. Die Besten unter den Besten werden schließlich zur bundesweiten Finalrunde nach Leipzig eingeladen. Diese vierte und höchste Ebene findet in der Saison 2018/19 erst zum vierten Mal statt.

Durch Experimentalvorträge an Universitäten, Exkursionen zu industriellen Anlagen, sowie reichlich Kontakt zu Studierenden und Forschenden, haben viele TeilnehmerInnen Chemie für sich entdecken können. Bei alldem gibt es nicht wertvolle Buchpreise zu gewinnen, auch ist „Chemie-die stimmt!“ das ideale Sprungbrett zur Internationalen Chemie-Olympiade.

 

Cds-Teilnehmer des AMGs 2018/2019


Zurück