Colmar-Austauschtag am 23. März 2019

Schulleben

Bei strahlendem Wetter fand am Samstag der Colmar-Austauschtag in St. Ingbert statt. 

Schülerinnen und Schüler des Collège-Lycée St-André reisten nach St. Ingbert, um einen strahlenden Frühlingstag mit ihren Brieffreundinnen und –freunden vom AMG zu verbringen und setzten so eine Tradition fort, die nun schon seit 36 Jahren besteht. Besonders spannend war dieser Tag für die Fünftklässler, die zum ersten Mal ihre in den letzten Monaten erworbenen Sprachkenntnisse testen konnten. Hier einige Eindrücke der 5c:

„Ich war sehr, sehr aufgeregt. Ich besuchte mit meiner Partnerin das Dynamikum. Unterhalten haben wir uns mit Händen und Füßen, ab und zu nahmen wir den google-Übersetzer zu Hilfe. Der Tag ging viel zu schnell vorbei und ich freue mich, im Mai nach Colmar zu fahren.“ (Anna Grund)

„Ich fand es toll, meinen Partner zu sehen. Ich habe mich gefreut! Wir haben besprochen, beim Austausch im nächsten Jahr vielleicht Klettern zu gehen, da wir es beide mögen. Wir hatten keine Probleme, uns zu verständigen, da er sehr gut Deutsch konnte. Ich fand es traurig, dass sie so schnell wieder gehen mussten, aber ich freue mich, ihn bald wiederzusehen.“ (Simon Laux)

„Ich war sehr aufgeregt, als der Bus um die Ecke bog. Die Aufregung wurde stärker, als die ersten Franzosen aus dem Bus stiegen. Wir waren im Dynamikum und sind mit dem Kettcar in unserem Wohngebiet herumgefahren. Meine Partnerin konnte nicht sehr gut Deutsch, daher hat meine Mutter viel übersetzt. Als sie dann wieder zurückfuhren, war ich erleichtert, dass alles gut geklappt hatte, aber gleichzeitig traurig, dass der Tag schon vorbei war.“ (Hannah Bayer)

“Am Anfang hatte ich Bedenken, ob der Tag gut wird, aber später nicht mehr. Wir waren im Wildpark und haben Handball gespielt. Ich hatte Glück, denn mein Partner war nett und konnte perfekt Deutsch, weil seine ganze Familie aus Deutschland kommt. Als er abreiste, war ich traurig; ich freue mich schon auf das Wiedersehen.“(Julian Weber)


Zurück