Unser Engagement - Der Mensch

Besinnungstage

Um acht Uhr ging es los. Die Klasse EP fand sich mit ihren betreuenden Lehrern Frau Fischer und Frau Herrig im Kardinal-Wendel-Haus in Homburg ein. Die zu Beginn geplante Beziehung der Zimmer musste auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden, also begann der Tag direkt mit der ersten Einheit, in der die Schüler sich mit ihren Talenten und Begabungen auseinandersetzten.
Nach dieser Einheit begann die Klasse, mit bunten Tüchern symbolisch einen Lebensweg zu legen, der während der beiden Tage immer wieder erweitert wurde. Am Nachmittag beschäftigte die EP sich eher mit kreativen Dnigen wie dem Interpretieren von Postkarten, die schöne Bilder und inspirierende Sprüche enthielten, oder dem Gestalten von Plakaten, auf denen die Schüler die Erfolge ihres bisherigen Lebens präsentierten.
Das Abendprogramm bestand darin, eine einfache Kurzgeschichte in Kleingruppen auf vielfältige Weise zu interpretieren. Mit viel Teamwork schafften die Schüler es jedoch, die Geschichte als Großgruppe aufzuführen. Begleitet mit Musik, Tanz und schauspielerischem Talent wurde sie zu einem Erfolg. Nach dem Spiel folgte noch ein Abendimpuls und damit endete der erste Tag.
Am nächsten morgen beschäftigte sich die Klasse vor allem mit den Themen Stress und Stressbewältigung. Zur Veranschaulichung waren überall im Raum Info-Blätter zum Thema Stress ausgehängt. Nachdem die Schüler sich die Blätter durchgelesen hatten, fertigten sie zeichnerisch oder aus Knete symbolisch Dinge an, die sie mit dem Thema Stress verbinden. Als nächstes zählten sie "Stresskiller" auf, die sie selbst anwenden, und legten diese symbolisch bei ihrem Lebensweg ab.
Nach der Mittagspause folgte als letzte Einheit eine Feedback-Runde, in der u. a. Teller auf die Rücken der Schüler geklebt und von den Mitschülern mit Komplimenten beschrieben wurden.
Nach dieser Feedback-Runde waren die Besinnungstage beendet und die Schüler gingen zufrieden und wahrscheinlich auch etwas müde wieder nach Hause.
K. Moses

Slider verschieben